Hätten wir nur auf die bloße Optik und das Design der von uns miteinander verglichenen Kopfhörer geachtet, wären die Beoplay E8 von Bang & Olufsen klarer Testsieger. Foto: Bang & Olufsen

Mühsames Entwirren von Kabelsalaten gehört wohl bald der Vergangenheit an. Musik über True Wireless In-Ears zu hören, liegt absolut im Trend. Wir hatten neun Modelle im Test.

Welche Geschenke, meinen Sie, lagen vergangenes Jahr am häufigsten unter dem Weihnachtsbaum? Reisegutscheine? Smartphones? Bücher? In der Kategorie „Unterhaltungselektronik“ waren auf jeden Fall die kabellosen Bluetooth-Kopfhörer von Apple ganz vorne mit dabei. Die Nachfrage nach den AirPods war während des Weihnachtsgeschäfts so groß, dass Händler bereits Bestandsengpässe melden mussten – und das, obwohl das Produkt noch nicht mal eine Neuheit war. Schließlich wird es bereits seit 2016 verkauft. Das enorme Interesse an den Kopfhörern, deren Design böse Zungen oft mit den Aufsätzen elektrischer Zahnbürsten vergleichen, zeigte sich über die Weihnachtsfeiertage nicht zuletzt in Form sowohl positiver als auch negativer Netzreaktionen. Auf Twitter mauserte sich der Hashtag #AirPodsforChristmas beispielsweise zu einem absoluten Trendthema – nicht nur in den USA, sondern auf der ganzen Welt. Das gilt selbstverständlich auch für Deutschland, wo man seit einiger Zeit beobachten kann, wie die Zahl der Menschen mit den weißen Stöpseln in den Ohren spürbar zunimmt. Allein die Anfahrtszeit zur Arbeit von nur einer halben Stunde scheint zu genügen, um mit fast hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit mindestens einem Paar AirPods zu begegnen; so erlebt es jedenfalls die Autorin dieses Artikels beinahe täglich. Kurzum: Ob man nun will oder nicht, an den Trend-Kopfhörern von Apple kommt man zur Zeit nur schwer vorbei.

Testprodukte

Grund genug für uns in der Smart-wohnen-Redaktion, den AirPods mal ein bisschen auf den Zahn zu fühlen. Sind sie wirklich so gut wie der Hersteller und die hohe Nachfrage versprechen beziehungsweise vermuten lassen? Oder nützen sie vielleicht doch nur als rein modisches Accessoire beziehungsweise Prestige-Objekt für Liebhaber von Apple-Produkten? Wie sieht es mit – vielleicht sogar günstigeren – Alternativen aus? Um das herauszufinden, haben wir neben den AirPods insgesamt acht weitere True Wireless In-Ears getestet und miteinander verglichen. Bewusst haben wir uns dabei für eine ausgewogene Mischung aus namhaften Markenprodukten von Sennheiser, Sony, Samsung, Bang & Olufsen und Jabra sowie etwas preiswerteren Kopfhörern von Sandberg, Pearl und Hama entschieden. Schade ist, dass Apple, immerhin der Anlassgeber für diesen Artikel, nicht bereit war, uns ein Testprodukt zur Verfügung zu stellen, da wir ein solches nur für einen Hands-On- beziehungsweise Einzel-Test bekommen hätten. Damit ein Vergleich dennoch zustande kommen konnte, schaffte sich die Redaktion die AirPods daher selbst an.

Die Zukunft der Kopfhörer

Auch wenn man es ob des großen Erfolgs vielleicht meinen könnte, Apple hat mit den AirPods das Kopfhörer-Rad nicht allein neu erfunden. Bereits 2015 präsentierte der japanische Hersteller Onkyo die ersten komplett kabellosen Kopfhörer auf der IFA in Berlin. Zuvor waren Bluetooth-In-Ears zumindest zwischen den beiden Hörern mit einem Kabel verbunden (daher der Unterschied Wireless und True Wireless). Was man dem Hersteller aus Cupertino jedoch lassen muss: Er versteht es, Trends zu setzen beziehungsweise aus bereits Dagewesenem einen Trend zu machen! Mit dem iPhone 7 brachte Apple nämlich das erste Modell auf den Markt, das ganz ohne Klinkenbuchse auskommt. Für eingefleischte iPhone-Nutzer bedeutete dies, dass sie entweder mit dem herstellereigenen Lightning-zu-Klinke-Adapter Vorlieb nehmen oder sich die zeitgleich erschienenen AirPods (beziehungsweise irgendeine andere bluetoothfähige Kopfhörer-Alternative) anschaffen mussten. Bei der Vielzahl an Apple-Fans auf der ganzen Welt ist es daher kaum verwunderlich, dass innerhalb von nur zwei Jahren fast alle namhaften Hersteller ihre eigenen True Wireless In-Ears auf den Markt gebracht haben – wenn auch das Erscheinen der AirPods sicherlich nicht der einzige Grund dafür ist. Tatsächlich fühlen sich die kabellosen Ohrstecker schlicht und ergreifend nach ein bisschen Zukunft an. Man muss kein Hellseher sein, um voraussagen zu können, dass sie kabelgebundene Produkte über Kurz oder Lang ablösen werden.

Editors` Choice

Um auf den Anlassgeber dieses Test zurückzukommen: Ja, die AirPods sind tatsächlich ihr Geld wert und lohnen sich definitiv nicht nur für Apple-Liebhaber. Testsieger ist jedoch das Modell eines anderen Herstellers beziehungsweise die Modelle von zweien. Im Gesamtpaket überzeugten uns die Momentum True Wireless von Sennheiser am meisten. Klang, Sprachqualität, Bedien- und Tragekomfort haben uns ausgesprochen gut gefallen. Für 299 Euro kann man das aber auch erwarten. Umso mehr überraschte uns die durchaus gute Qualität der neuen Auvisio ZX-1806 von Pearl. Mit ihrem unschlagbaren Preis von gerade mal 70 Euro verdienen sie daher einen Zusatz-Editors‘ Choice. (schü)

Den vollständigen Test gibt’s hier:

Den vollständigen Test mit allen Ergebnissen lesen Sie in der neuesten Ausgabe von Smart wohnen. Das Magazin erscheint in wenigen Tagen, genau am 14. April 2019. Ab diesen Tag können Sie das Heft nicht nur am Kiosk sondern auch in unserem Online-Shop kaufen: www.familyhomeshop.de