Smart Home System von Somfy
Foto: Somfy

Bei Smart Home Systemen gibt es eine wichtige Entscheidung. Wird es ein kabelgebundenes KNX- oder ein funkbasiertes System?

Smart Home ist in aller Munde. Seit die sprachfreudigen Damen namens Alexa, Siri und Co. Einzug gehalten haben, ist das Thema noch hipper, noch „jünger“ geworden. Nun wollen Sie aufrüsten, ihr Haus ins Jahr 2018 heben, oder Sie haben gar vor, zu bauen und wollen gleich von Anfang an die zukunftsweisende Technologie installieren?! Dann stellt sich Ihnen unweigerlich die Frage: Funk oder Kabel?

Kabelgebundenes KNX-System

Mit der Verkabelung im Smart-Home-Bereich ist unweigerlich der Standard KNX verbunden. Und: KNX gleich teuer gleich alte Technologie. So geistert es sicher in vielen Köpfen herum, die das Thema Smart Home denken. Mit der alten Technologie kann an dieser Stelle aufgeräumt werden. Zwar fiel der Startschuss zu KNX-Standard bereits 1990, doch die Technologie ist nicht in den 1990er Jahren stehengeblieben. KNX-Telegramme lassen sich mittlerweile nicht nur über Kabel, sondern auch über das 230-Volt-Stromnetz im Haus und über Funk übertragen.

KNX – Standard der Smart Home Systeme

Das ist modern, oder? Und Sprachsteuerung beherrschen viele Smart-Home-Systeme, die auf KNX basieren gleichermaßen. Und Geofencing? Damit lösen Sie als Nutzer übrigens Aktionen in Ihrem Smart Home aus, sobald Sie sich ihm nähern oder von sich davon entfernen. Denken Sie zum Beispiel an die Lichter, die sich automatisch ausschalten, sobald Sie das Haus verlassen, oder die Heizung, die quasi noch vor dem Betreten des Hauses selbiges auf Wohlfühl-Temperatur hochheizt. Ohne, dass Sie eine App bedienen müssen. Das ist Smart Home und auch das beherrschen die meisten KNX-Systeme. KNX gehört also noch lange nicht zum alten Eisen. Es ist modern und durch den weltweiten Standard gibt es zahlreiche Anbieter von KNX-Sensoren, Aktoren und Geräten, die Sie einfach installieren können.

Genug der Lobhudelei. Denn wo Licht ist, ist auch meist Schatten. Und die Schattenseite bei KNX sind ganz klar die Kosten für die Erstinstallation. Ein Elektrobetrieb aus Nordrhein-Westfalen schreibt auf seiner Webseite dazu: „Installationsbetriebe rechnen für ein normales Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche zwischen 120 und 150 Quadratmetern mit Kosten von 15.000 bis 50.000 Euro für die Installation eines modernen Bussystems.“ Auch wird zur Planung, Installation und Erweiterung in der Regel ein Fachbetrieb benötigt.

Funkbasiertes Smart Home System

Dagegen stehen Smart-Home-Systeme, die funkbasiert arbeiten und bei denen die Sensoren und Aktoren vom Nutzer einfach selbst installiert, integriert und konfiguriert werden können. Solche Systeme sind um ein vielfaches billiger als ein vergleichbares KNX-System. Diese sind mittlerweile die Taktgeber, die Speerspitze der Smart-Home-Bewegung. Sie können zum Beispiel ganz einfach mit smarten Heizkörperthermostaten anfangen, später eine Lichtsteuerung nachrüsten und ein intelligentes Türschließsystem installieren.

Sie haben richtig gelesen: Das können Sie alles selbst installieren. Einen Handwerker oder Fachmann benötigen Sie nur noch in Ausnahmefällen. Auch die teure Verkabelung ist nicht nötig. Kabel sind im Vergleich zu Funkverbindungen allerdings störungsunanfälliger. Funkwellen werden zum Beispiel durch Stahlbeton gedämpft. Aber: Funkwellen können außerhalb des Hauses „abgehört“ werden. Keine Angst, die meisten Funkübertragungen sind sicher verschlüsselt. Mittlerweile haben sich einige wenige Anbieter von Funklösungen auch der Kabelverbindung geöffnet und bieten die Datenübertragung via Kabel an.

Kompatibilität bei Funk-Systemen

Ein Nachteil der neuen funkbasierten Smart-Home-Lösungen ist ganz klar die Kompatibilität. Und da zeigt sich der Vorteil eines weltweiten Standards wie KNX. Bei den Funklösungen können Sie nicht so einfach eine Basisstation von Anbieter A installieren, die Heizkörperthermostate von Anbieter B und die Lichtsteuerung von Anbieter C dazustellen. Bei Erweiterungen müssen Sie darauf achten, dass die Systeme und Protokolle zusammenarbeiten, sprich zueinander kompatibel sind.

Vollgas