Mähroboter von Gardena
Bild: Gardena

Mähroboter sind eine bequeme Art, seinen Rasen mit wenig Aufwand gepflegt zu halten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Gerät für die Sommersaison noch einmal auf Vordermann bringen.

  1. Begrenzungskabel kontrollieren
    Damit der Mähroboter zuverlässig innerhalb seines Begrenzungsdrahts mäht, sollte das Kabel auf Brüche oder Korrosionen geprüft werden.
  2. Klingen prüfen mit Papiertest
    Kleine Pendelklingen können einfach ausgetauscht werden. Wann das nötig ist? Einfach mit der Klinge durch ein Blatt Papier schneiden. Wird es sauber durchtrennt, werden auch Grashalme ordentlich abgeschnitten und die Klinge ist noch verwendbar. Ansonsten durch neue Klingen ersetzen.
  3. Einstellungen für ersten Mähvorgang
    Ist das Gras bereits etwas gewachsen, empfiehlt sich die Einstellung einer höheren Mähhöhe. Diese kann anschließend reduziert – oder zum Wohle von Bienen und Insekten beibehalten werden, wenn Gänseblümchen und Klee im Rasen blühen dürfen.
  4. Antriebs- und Vorderräder kontrollieren
    Gerade bei Gärten mit Steigungen ist eine gute Traktion wichtig. Bei Bedarf können die Räder ausgetauscht oder die Steigfähigkeit durch ein „Offroad-Kit“ ver­bessert werden.
  5. Mähroboter Pflege
    Für ein dauerhaft gutes Ergebnis sollte der Mähroboter ab und an kontrolliert, die Ober-, Unterseite und Räder von grobem Schmutz befreit und die Mähhöhe überprüft werden.

    Quelle: Husqvarna