Mit smarten Thermostaten lebt es sich unbeschwert. Netatmo

Komfort und Geldsparen, das sind zwei Vorteile eines Smart-Home-Systems. Starten Sie doch einfach mit einem Thermostat-Tausch.

Sicher kennen sie die Zahlen von 1 bis 5 auf den konventionellen Heizungsthermostaten. Auf 3 oder 4 gedreht, ist meist die Wohlfühl-Temperatur erreicht. Und woher wissen Sie das? Der Engländer würde wohl „trial and error“ antworten. Und genau das ist der Nachteil dieses althergebrachten Systems. Es sind Näherungswerte, die auch noch auf Versuchen und Erfahrungen basieren. Dann muss auch noch an jedem Thermostat manuell gedreht werden. Und wer regelt schon beim Verlassen der Wohnung die Temperatur jedes einzelnen Heizkörpers herunter?! Je mehr Thermostate desto weniger. Ganz klar. Es wird also unnötig Energie verbraucht – und das kostet.

Mit der Smartphone-App können bequem Temperaturen und Zeitpläne eingestellt werden. Danfoss

Sparen Sie kräftig Heizkosten

Sparen kann der Haus- oder Wohnungseigentümer und auch Mieter mit der Installation von smarten Heizkörperthermostaten. Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online schreibt dazu auf deren Website: „Mit programmierbaren Thermostaten lässt sich der Heizenergieverbrauch um bis zu 10 Prozent senken.“ Der „Heizer“ Danfoss aus Dänemark setzt höher an und vermeldet, dass bis zu 23 Prozent des Energiebedarfs beim Heizen eingespart werden könnten. Der Smart-Home-Anbieter Fibaro veranschlagt die Kostensenkung sogar mit satten 42 Prozent. Das ist doch schon mal eine Hausnummer. Vor allem, da für den Tausch alt gegen smart im Regelfall kein Handwerker benötigt wird.

Keine Angst vor dem Thermostat-Tausch

Wer nun Angst hat, beim Anschrauben des alten Thermostats mit heißem Wasser in Berührung zu kommen, dem sei diese genommen. Denn unterm Strich ist es ein einfaches ab- und wieder anschrauben. Eventuell wird ein Adapter benötigt, der aber bei fast allen gängigen smarten Heizkörper-Thermostaten zum Lieferumfang gehört.

Die gewünschte Temperatur kann neben der App auch ganz klassisch am Thermostat selbst eingestellt werden. Devolo

Der Wechsel geht schnell

Mit einer Wasserpumpenzange ausgestattet, können für den Tausch eines Thermostats rund 15 Minuten veranschlagt werden. Das war der mechanische Teil. In der Regel wird für den intelligenten Teil der Installation eine Smart-Home-Zentrale benötigt. Die ist ebenfalls schnell aufgestellt und konfiguriert. Meist ist dafür eine Internetanbindung nötig.

Anlernen mit der App

Das „Anlernen“ der Thermostate, also Zentrale und Thermostate zu verbinden, ist auch kein Akt. Das funktioniert bei fast allen Herstellern über die entsprechende Smartphone-App. Nach wenigen Stunden kann also das Sparen beginnen. Um die Entscheidung, für welches Thermostat und für welchen Hersteller Sie sich entscheiden, ein wenig einfach zu gestalten, haben wir eine Marktübersicht ausgewählter Regler zusammengestellt.

Thermostat-Tausch: Sparen Sie los!