CO2-Fußabdruck verringern

Eines ist klar: der Klimawandel ist kein Problem in der Zukunft. Er ist jetzt Realität und bedroht die Lebensgrundlagen unserer und aller künftiger Generationen. Was kann jeder beim Energieverbrauch tun, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu verkleinern?

Mit den aktuellen Debatten rund um den Klimaschutz rücken die Diskussionen um erneuerbare Energien und den eigenen CO2-Fußabdruck immer stärker in den Blickpunkt. Dabei wird eines schnell deutlich: Wir leben auf zu großem Fuß! Als CO2-Fußabdruck wird die Menge an Kohlenstoffdioxid-Emissionen bezeichnet, die ein Mensch in einer bestimmten Zeitspanne verursacht. Bei einem großen Fußabdruck werden überdurchschnittlich viele Emissionen verursacht; ein kleiner Fußabdruck hingegen impliziert ein klimafreundlicheres Leben.

Den CO2 Fußabdruck reduzieren

Klimafreundliche erneuerbare Energien

…sind für die Reduzierung des eigenen CO2-Fußabdruckes extrem wichtig: Der Anteil des Energieverbrauches aus regenerativen Quellen muss weiter steigen. Wie schnell das gelingt, hängt auch an jedem Einzelnen von uns.

CO2-Fußabdruck verringern

Für einen nachhaltigen Schutz unseres Klimas zählt jeder Schritt, etwa bei der Mobilität durch den Wechsel vom Dieselfahrzeug oder Benziner zu einem Elektroauto oder Fahrrad oder durch die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs. Auch beim Strom kann man viel tun, indem man seinen eigenen Verbrauch im Haushalt mit Smart-Home-Anwendungen drosselt und konsequent zu einem Ökostromtarif greift. Für Eigenheimbesitzer bietet es sich zudem an, einen Großteil des Strombedarfs aus einer Solaranlage mit Speicher selbst abzudecken und mit einem passenden Ökostromtarif – z. B. Q.ENERGY Smart –  zu ergänzen. Hier gibt es ein enormes Potential für Einsparungen und der Weg zur eigenen Solaranlage ist kürzer, als die meisten denken, wenn man sich informiert. Aber auch ohne eigene Solaranlage kann man schon viel bewegen.

Haus mit Solarzellen

Klimaschutz geht jeden an:

Wir alle können durch die Wahl eines Grünstromtarifes oder die Installation einer Solaranlage für unseren eigenen Energiebedarf einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Energie, die sich lohnt

Q CELLS bietet eine Reihe von Möglichkeiten, wie sich jeder Einzelne beim Energieverbrauch für mehr Klimaschutz engagieren kann. Das Unternehmen hat eine lange Tradition als führender Anbieter von Solarlösungen und gehört heute zu den wenigen Komplettanbietern von sauberen Energielösungen. Die Q.ENERGY ECO Ökostromtarife sind ein guter Einstieg in eine preiswerte und klimafreundliche Energieversorgung. Der Ökostrom stammt aus regenerativen Energiequellen, wie Sonne, Wasser und Wind und wird ausschließlich in Deutschland und Österreich erzeugt. Die Ökostromtarife und Leistungszusagen des Unternehmens werden regelmäßig vom TÜV Nord überprüft und zertifiziert. Auch für Haushalte, die bereits eine Solaranlage mit Speicher installiert haben, bietet Q CELLS mit seinem Q.ENERGY Smart Stromtarif ein ideales Produkt, um sich komplett unabhängig von den klassischen Energieversorgern zu machen. Das Prinzip dabei ist einfach: Je mehr Sonnen- und Windenergie im Netz verfügbar ist, desto günstiger wird der Strompreis. Weitere Informationen zu den Grünstromtarifen von Q CELLS gibt es hier.

Wie Sie ihr persönliches Sparpotenzial durch eine eigene Solaranlage errechnen und in vier einfachen Schritten zur eigenen Solaranlage kommen können, erfahren Sie hier.

Geschrieben von Redaktion am 12.04.2021

Energie Klimaschutz Klimawandel Nachhaltigkeit Ökostrom Q-Cells Aktuell2 Allgemein Anzeige Technik