Ezviz C3X Sicherheitskamera
Foto: Ezviz

Wir haben die Ezviz C3X WLAN-Kamera getestet. Wie schlägt sich das bezahlbare Modell?

Neben der kompakten Kamera sind im Paket Netzkabel, Schrauben und Schablone zur Befestigung sowie eine Kurzanleitung enthalten. Die Installation geht problemlos von der Hand – Kamera an den Strom anschließen und per App verbinden. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch wird klar: Wir müssen darauf achten, in der Nähe des Routers zu sein. Beim zweiten Mal klappt es problemlos. Die Kamera fühlt sich hochwertig an und ist gut verarbeitet. In ihrem bulligen „Auge“ sind ein Scheinwerfer, das doppelte Objektiv, eine LED zur Statusanzeige und ein Infrarotlicht verbaut. Die beiden Antennen sorgen für den Empfang. Die zugehörige Ezviz-App ist verständlich aufgebaut, wir finden uns problemlos zurecht. Über das Livebild testen wir gleich mal die wichtigsten Funktionen.

Achtung, Achtung!

Halten wir die Funktion „Sprechen“ gedrückt, können wir das Wort direkt an den potenziellen Einbrecher richten. Unsere Ansage tönt so laut aus dem Lautsprecher, dass wir uns selbst kurz erschrecken – volle Punktzahl. Auch die „Aktive Abwehr“ überrascht uns mit einer lauten, alarmierenden Sirene und hellem Blitzlicht. Das wird einen Einbrecher sicherlich erschrecken (so wie wahrscheinlich unsere Nachbarn). Im Livebild können wir außerdem Bild- und Videoaufnahmen machen, welche bei einer Buchung der Ezviz-Cloud in diese hochgeladen werden oder auf einer (nicht mitgelieferten) MicroSD-Karte gespeichert werden können. Als Auflösung stehen Ultra HD und High Definition zur Auswahl – das Bild ist bei beiden scharf und kontrastreich. Das doppelte Objektiv nimmt in einem großen Winkel auf und verzieht das Bild dennoch nicht zu einer starken Fischaugenoptik.

Viele Funktionen

Die Einstellungsmöglichkeiten der Kamera sind vielfältig. Wir können beispielsweise festlegen, bei welcher erkannten Form ein Alarm ausgelöst werden soll – Fahrzeugform, menschlicher Körper oder auch schon bei einer Bildänderung. Die Erkennung eines Menschen funktioniert zuverlässig. Selbst wenn wir nur ganz leicht am Rand des Bilds zu sehen sind, wird der gewählte Alarm ausgelöst und wir erhalten eine Push-Benachrichtigung. Den Alarm haben wir zum Wohl der Nachbarn auf „lautlos“ umgestellt, dabei blinkt nur der Scheinwerfer stroboskopartig. Nutzer können auch eine eigene Sprachaufnahme für den Alarmfall hinterlegen. Weitere Features sind ein Benachrichtigungszeitplan, ein frei festlegbarer Bewegungserkennungsbereich und die einstellbare Alarmempfindlichkeit. Toll ist die farbige Nachtsicht, die selbst in der stockdunklen Nacht ein gut ausgeleuchtetes, kontrastreiches Bild liefert. Unser Fazit: Die C3X ist ein gelungenes Gesamtpaket mit verständlicher Steuerung für einen bezahlbaren Preis und ist damit besonders für smarte Einsteiger geeignet.

Ezviz C3X

Auflösung: 1920 x 1080p / 25 fps
Aufnahmebereich: 89° (horizontal), 106° (diagonal)
Features: Farbige Nachtsicht, duales Objektiv, KI-basierter Deep-­Learning-Algorithmus, „Active Defense“, ­IP67-Zertifizierung
Preis: 158,98 Euro (Amazon)